alles für die Katz

MOBILE TIERHEILPRAXIS FÜR KATZEN UND HUNDE

Mit meiner mobilen Tierheilpraxis biete ich stressarme Behandlung Ihres Haustieres, da ich zu Ihnen nach Hause komme und die Tiere in ihrer gewohnten Umgebung verbleiben. So ersparen Sie Ihrem Tier eine Menge Stress und es kann neutral beurteilt werden. Unsere 4-Beiner sind sehr feinfühlig und reagieren deswegen besonders gut auf energetische Therapiearten wie z.B. Homöopathie, Bachblüten oder Bioresonanz. Zusammen finden wir dann eine geeignete Therapieform für Ihr Tier.
Zusätzlich biete ich auch eine Beratung zur artgerechten Katzenernährung an.

Über Mich

Meine Ausbildung zum Tierheilpraktiker für Homöopathie habe ich 2014 erfolgreich an der ATM in Bad Bramstedt abgeschlossen.

Da ich eine Schwäche für Katzen habe und schon immer mit Katzen lebe, war für mich klar, dass ich mich auf Katzen spezialisiere.

Sind sie doch in vielen Bereichen so viel anders als Hunde, verdienen sie besondere Aufmerksamkeit. Aber auch Hunde sind herzlich willkommen!

Selbstverständlich bilde ich mich immer weiter fort und besuche regelmäßig Seminare. U.a. habe ich folgende Seminare und Fortbildungen absolviert:

  • Bioresonanz EinführungFa. Rayonex, Gina Alberts
  • Phytotherapie bei Katzen Modul 1 - 3Dr. Dr. Christoph Hinterseher
  • TierkommunikationUlrike von Lienen
  • Sterbebegleitung beim TierUlrike von Lienen
  • Homöopathische Behandlung des RindesViola Jampert und Birte Otte
  • Alternativ-medizinische Methoden für den entspannten Silvester-AbendDr. Dr. Christoph Hinterseher

Homöopathie

Die Homöopathie ist eine alternativmedizinische Therapieart und regt den Körper zur Selbstheilung an, nach dem Ähnlichkeitsprinzip.

Dabei wird eine Substanz hochverdünnt (potenziert) verabreicht, die bei einem gesunden Lebewesen die gleichen Symptome hervorrufen, wie sie bei dem Kranken zu beobachten sind.

"Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden"
(similia similibus curentur).

Diese Entdeckung machte 1796 der deutsche Arzt Samuel Hahnemann. Bis heute hat diese Entdeckung nichts von seiner Aktualität verloren. Aber nach wie vor ist diese Heilmethode nicht wissenschaftlich anerkannt.

Die verdünnten Substanzen werden meist als Globuli (Streukügelchen) verabreicht. Sie riechen und schmecken nicht und sind daher bestens für die mäkeligen Katzen geeignet. Es gibt sie auch in flüssiger Form als Dilution.

Die Homöopathie betrachtet den Patienten im Ganzen – Körper und Geist. Dadurch ist ein ausführliches Anamnesegespräch zu Beginn der Behandlung eine wichtige Voraussetzung. Planen Sie ausreichend Zeit bei der Erstbehandlung ein (ca. 1,5 – 2 Std.).

Bach-Blüten

Angeregt durch die Homöopathie entwickelte der englische Arzt Dr. Edward Bach die Bach-Blüten.

Bei der Behandlung mit den Blüten orientierte sich Dr. Bach immer mehr an den Stimmungen, Charaktereigenschaften und Gemütszuständen des Kranken – und weniger an den körperlichen Symptomen.

Wissenschaftlich bestätigt ist Bachs Annahme, dass die Gemütsverfassung einen Einfluss auf die Gesundheit hat. Positive Gedanken und Gefühle steigern die Abwehr, ebenso wird diese durch negative Gedanken geschwächt. Insgesamt stehen 38 Blütenessenzen zur Verfügung und es können bis zu 5 Blüten gemischt werden.

Die Nr. 39, die Notfall Tropfen "Rescue Remedy", sollten in keiner Hausapotheke fehlen und gibt es auch alkoholfrei für Tiere.

Kontakt

Mobile Tierheilpraxis

Tierheilpraktikerin Tanja Tobias
+49 172 685 24 67
mail@tanjatobias.de

Sollte ich mich in einer Behandlung oder einem Funkloch befinden, sprechen Sie mir bitte auf die Mailbox und ich melde mich so schnell wie möglich zurück.

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:
Tanja Tobias
Tierheilpraktikerin
Bauerweg 17
25335 Raa-Besenbek

Kontakt

Telefon: 0172 68 52 467
E-Mail: mail@tanjatobias.de
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz:
42/249/02560

Hinweis

Nach dem deutschen Heilmittelwerberecht §3 muss ich darauf hinweisen, dass es sich bei den hier vorgestellten Methoden, sowohl therapeutischer als auch diagnostischer Art um Verfahren der alternativen Medizin handelt die wissenschaftlich umstritten und schulmedizinisch nicht anerkannt sind.